© Isolde Ohlbaum

Hof, Freiheitshalle - Foyer Festsaal - Mo. 25. November 2019

Ausstellung: "Begegnungen - Photographien zum Film von Isolde Ohlbaum" (bis 1.12.)

Isolde Ohlbaum ist eine der bedeutendsten deutschen Photographinnen.

Seit ihrer Ausbildung an der "Bayerischen Staatslehranstalt für Photographie" arbeitet sin in München freiberuflich für Zeitungen, Zeitschriften und Verlage. Die einfühlsamen Porträts renommierter Autoren und Künstler haben sie bekannt gemacht.

Ihr Archiv ist ein schier unerschöpfliches Reservoir der deutschen und internationalen Literaturszene. Zahlreiche Bildbände mit ihren Fotos auch anderer Themen wie Skulpturen auf Friedhöfen, Blumen, Katzen oder Städten wie Berlin oder Lemberg&Czernowitz geben Einblick in Isolde Ohlbaums nuancenreiche Fotokunst. Ihre Bilder wurden in diversen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

Speziell für Hof hat sie ihr umfangreiches Archiv nach Filmschaffenden durchsucht. Die Ausstellung ist während der Internationalen Hofer Filmtage 2019 zu sehen.


Wir danken dem in Berlin und Förbau ansässigen Verlegerehepaar Grdrun Fröba und Dr. Rainer Nitsche für die Vermittlung.

Wir freuen uns auf einen Redebeitrag des Kulturjournalisten, Sachbuchautors und Fotografen Moritz Holfelder.

Die Künstlerin ist zur Eröffnung anwesend.
br>
Ausstellungsdauer: 27. September - 1. Dezember 2019, geöffnet Mo-Fr, 10-17 Uhr, oder nach Vereinbarung, wegen Messeveranstaltungen nicht am 03. Oktober, 05. - 07. November und 11./12. November.


Die Ausstellung findet im Foyer des Festsaales der Freiheitshalle Hof statt. Zugang über die Kulmbacher Straße.
Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.


Foto: Sunnyi Melles, München 1984 (c) Isolde Ohlbaum
Veranstalter: Stadt Hof, Fachbereich Kultur