Hof, Theater - So. 15. September 2019

Matinée: "Orpheus und Eurydike" (Oper); "In der Strafkolonie" (Oper)

Zu einer Doppel-Matinée lädt das Theater Hof am Sonntag, 15. September, um 11 Uhr ins Große Haus ein. Vorgestellt wird zunächst die Oper "Orpheus und Eurydike", mit der das Theater die neue Spielzeit eröffnet, und anschließend die Oper "In der Strafkolonie", nach einer Erzählung von Franz Kafka.
In einer lockeren Gesprächsrunde wird Lothar Krause zunächst auf die Oper "Orpheus und Eurydike" von Willibald Gluck eingehen. Seine Gäste sind Walter E. Gugerbauer (Musikalische Leitung) sowie das Kreativ-Team der Inszenierung, bestehend aus Nilufar K. Münzing (Inszenierung), Britta Lammers (Bühne) und Uta Gruber-Ballehr (Kostüme). Dazu wird es eine Kostprobe aus der Oper geben, gesungen von Minseok Kim (Orpheus) und Sophie-Magdalena Reuter (Eurydike).
Die Oper "In der Strafkolonie", die zum ersten Mal am Theater Hof gezeigt wird, beschäftigt sich mit den Themen Recht und Schuld, Menschlichkeit und Mitleid. Zu diesen Fragen wird Lothar Krause, der diese Oper inszeniert hat, eine spannende Diskussion mit dem musikalischen Leiter Clemens Mohr, der Ausstatterin Annette Mahlendorf und den beiden Sängern Andreas Drescher (Der Offizier) und Markus Gruber (Der Besucher) führen. Außerdem gibt es eine musikalische Kostprobe. Die Musikstücke werden von Clemens Mohr am Klavier begleitet.
Premiere "Orpheus und Eurydike" am Freitag, 20. September, um 19.30 Uhr im Großen Haus. "In der Strafkolonie" feiert am Samstag, 21. September, um 19.30 Uhr Premiere im Studio (freie Platzwahl). Zu dieser Produktion wird 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn eine Stückeinführung und im Anschluss ein Nachgespräch angeboten.