Hof, Theater - Do. 20. Dezember 2018

Premiere: "Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)" (Komödie)

Wer kennt Shakespeare wirklich? Da trennt sich die Spreu schon vom Weizen. Um diesen Missstand zu beheben, bieten drei Schauspieler in knapp zwei Stunden das gesamte dramatische Werk Shakespeares dar, immerhin 37 abendfüllende Stücke mit 1834 Rollen. Natürlich werden auch die Frauenrollen von den dreien übernommen. Um einer Überforderung vorzubeugen, hat man sich zu klugen Kürzungen entschlossen, leichte Veränderungen und Improvisationen nicht ausgeschlossen.

Von "Sein oder Nichtsein" ist es nur ein kurzer Weg zu "Hast du zur Nacht gebetet, Desdemona?", bevor man bemerkt: "Es war die Nachtigall und nicht die Lerche". Selbstverständlich gibt es auch Abwandlungen: Othello hat man vorher noch nicht als Rapper erlebt. William Shakespeare wusste, wie man sein Publikum bei Laune hält. Er bediente sich bei allen Stilen, Quellen und Bühnentraditionen, derber Humor, Actionszenen und Romantik inklusive.

Bei seinem Amtsantritt 2012 versprach Intendant Reinhardt Friese für jede Spielzeit ein Stück von William Shakespeare. In dieser Saison gibt es gleich alle Werke des englischen Barden auf einmal - eine Liebeserklärung an den größten aller Schriftsteller und das Theater an sich!