Hof, Theater - Studio - Sa. 14. Dezember 2019

"Ring of Fire" - Ein Abend mit Johnny Cash

Johnny Cash war einer der bedeutendsten Sänger und Songschreiber der USA. Das Theater Hof ehrt die große Legende jetzt mit neun Konzertabenden. Volker Ringe, Mitglied des Ensembles, wird in die Figur von Johnny Cash schlüpfen und seine größten Songs singen - darunter Hits wie "I walk the line" oder "Hurt". Der Schauspieler ist nicht nur ein großer Fan des Stars, sondern sieht ihm auch ein wenig ähnlich und hat sogar eine stimmliche Nähe zu Johnny Cash, außerdem spielt er selbst auch Gitarre. Julia Leinweber verkörpert Johnny Cashs Ehefrau und große Liebe June Carter. Die beiden Sänger werden von einer Live-Band unterstützt. Für Intendant Reinhardt Friese ist Johnny Cash einer der größten Singer-Songwriter des letzten Jahrhunderts und in einem Atemzug mit Bob Dylan zu nennen. "Er engagierte sich außerdem gesellschaftspolitisch und gab den Außenseitern eine Stimme. Das hat mir immer imponiert", erklärt Reinhardt Friese.
Für diesen Abend hat er ein besonderes Format gewählt: Neben der Musik wird es auch kurze Texte von ihm über das bewegte Leben der Country-Legende geben. "Ich finde, dass unsere Form des Konzerts genauso aufrichtig ist wie der Künstler, um den es geht. Die Musik, der Mensch, kurze Anmoderationen, in denen die Zuschauer etwas über die Lebensphase erfahren, in welcher der nächste Song entstanden ist - alles ganz pur", so der Intendant.
Johnny Cash schrieb etwa 500 Songs, verkaufte mehr als 50 Millionen Tonträger und wurde mit 13 Grammy Awards ausgezeichnet. Sein musikalisches Spektrum reicht von den 1950er Jahren mit Country, Gospel, Rockabilly, Blues, Folk und Pop bis hin zum Alternative Country Anfang des 21. Jahrhunderts. In seinen Liedern geht es um Liebe und große Gefühle, aber auch um soziale Themen. Er war der erste Star, der in Gefängnissen aufgetreten ist und sich für die Geschichte der amerikanischen Ureinwohner eingesetzt hat. Johnny Cash trug den Beinamen "Man in Black", da er nur in Schwarz auftrat. "Ich trage schwarz, weil es mir gefällt. Und es bedeutet mir etwas, die Farbe zu tragen. Es ist immer noch mein Zeichen der Rebellion", so der große Musiker.