Hof, Theater - Kulturkantine - Sa. 13. Oktober 2018

Christoph Nix liest aus seinem Roman "Muzungu"

Achtung: abgesagt aus organisatorischen Gründen; Nachholtermin im Januar

Er war viele Jahre lang Strafverteidiger, dann arbeitete er als Clown im Zirkus Bügler, 1991 wurde er Assistent von Peter Palitzsch am Berliner Ensemble und seit 2006 ist er Intendant des Theaters Konstanz. Sein erster Roman "Junge Hunde" erschien 2008. Nun hat Christoph Nix seinen zweiten Roman geschrieben, den er am Samstag, 13. Oktober, um 19.30 im Theater Hof (Kulturkantine) vorstellt. Der Schauplatz seines Romans "Muzungu" ist Afrika. Auf der Matrix eines Kriminalromans entwickelt der Autor das Bild ugandischer Gesellschaft, zeichnet die Abgründe von Entwicklungspolitik und schildert, warum die Staaten Ost-Afrikas immer neue Diktatoren gebären. Der Roman erzählt vom Aufstieg des Präsidenten Yakob Asveni und seiner Familie - ein Weg vom demokratischen Politiker zum Diktator. Zugleich schildert er, wie ein junger Soldat zu einem selbständig denkenden Menschen wird. Ein politischer Kriminalroman, präzise und aufregend erzählt. Es geht um Korruption, um persönliche Machtspiele und um die Rolle der privilegierten Weißen in Afrika. Für seinen neuen Roman schöpfte Christoph Nix aus der Theaterarbeit und Workshops, die er zusammen mit afrikanischen Theatern in Uganda, Togo, Malawi, Burundi und Ruanda veranstaltet hat.