Schwarzenbach/Saale, Erika-Fuchs-Haus - Do. 11. Oktober 2018

Nils Oskamp liest aus seinem autobiografischen Comic "Drei Steine"

Comiclesung über Rechtsextremismus
Comics sind nicht immer komisch. "Drei Steine" ist ein Comicroman ("Graphic Novel") über rechtsextreme Gewalt. Der Autor und Zeichner beschreibt darin seine Jugend in den 80er Jahren im Ruhrgebiet. Schließende Zechen und hohe Arbeitslosigkeit bilden den Nährboden für Ressentiments und ein Wiedererwachen nationalistischer Töne. Als ein Mitschüler den Holocaust leugnet, protestiert Oskamp - und wird damit zur Zielscheibe jugendlicher Neonazis. Die Gewaltspirale gipfelt in zwei Mordanschlägen. Jahrzehnte später bringt der Zeichner seine Erlebnisse in Form eines Comics zu Papier.
Das Erika-Fuchs-Haus zeigt das preisgekrönte Werk derzeit in einer Sonderausstellung. Am Donnerstag, 11.10. um 19.30 Uhr lädt das Comicmuseum zu einer Lesung mit dem Autor ein. Durch Förderung von "Demokratie leben" sind der Eintritt und die Lesung kostenlos.