Quelle: H. Dietz Fotografie

Hof, Theater - Di. 26. Dezember 2017

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" (Märchenstück)

Märchenklassiker in der Bühnenfassung von Uli Jäckle nach dem gleichnamigen tschechisch-deutschen Märchenfilm von Václav Vorlícek und Frantisek Pavlícek, Musik von Karel Svoboda

Gemeinsam mit ihrer Stiefmutter und deren Tochter wohnt Aschenbrödel auf dem Gut ihres verstorbenen Vaters. Dort muss das junge Mädchen als Dienstmagd schuften. Doch eines schönen Wintertages begegnet sie einem Prinzen und verliebt sich in ihn. Mit Hilfe von drei magischen Haselnüssen gelingt es Aschenbrödel, bei einem königlichen Ball den Prinzen unerkannt wiederzutreffen. Dieser verliebt sich in die schöne Fremde und begibt sich mit deren Schuh, den sie auf dem Empfang verliert, auf die Suche nach dem bezaubernden Mädchen.
br> Das berühmte Märchen wurde 1973 in der Tschechoslowakei und der DDR verfilmt und ist wohl der bekannteste tschechische Märchenfilm. Er ist heute nicht mehr weg zu denken aus der Weihnachtszeit. Unter anderem auch wegen der unvergesslichen Musik von Karel Svoboda, die Szenen wie Aschenbrödels Ritt auf einem Schimmel durch den Wald untermalt. Auch in unserer Inszenierung am Theater Hof wird die berühmte Musik zum Einsatz kommen und den Besuch des beliebten Weihnachtsmärchens stimmungsvoll abrunden.