© Stefan Rompza

Hof, St. Michaelis - Hauptportal - Sa. 26. Mai 2018

"Die Hussiten kommen!"

Szenische Stadtführung zum Hofer Schlappentag

Am 25. Januar 1430 wurde die Stadt Hof nahezu widerstandslos von den Hussiten gestürmt und vollkommen verwüstet. Der Nationalfeiertag der Hofer, der Schlappentag, geht auf diese schmähliche Niederlage gegen die Hussiten zurück. Die Hofer Gästeführer laden zu einer ganz besonderen Stadtführung:

In mittelalterlichen Kostümen schildern die fromme Hofer Bürgerin Elisabeth und der aufschneiderische Hussit Vojislav wie sie den Überfall erlebt haben, jeder aus seiner Sicht.
Klar, dass es da einige Unstimmigkeiten gibt: Brüstet sich doch Vojislav etwa mit der Zerstörung und Schändung des Klosters, während Elisabeth diesen liederlichen Menschen am liebsten im Fegefeuer sähe.
Gut, dass es einen musikalischen Begleiter in Form eines Dudelsackspielers gibt, der immer wieder mit seinen Melodien die Wogen des Streitgespräches glättet und die aufgebrachten Gemüter besänftigt, zeigt doch der Hussit Vojislav keinerlei Reue über seine Schandtaten. Ja, er hat sogar noch weitere marodierende Hussiten mitgebracht, die sich nicht scheuen, da weiterzumachen wo sie 1430 aufgehört haben und beinahe sogar einem Mönch ans Leder gehen.

Hier sind natürlich alle braven Bürger gefordert, diesen Lumpen die Stirn zu bieten.
Und so ganz nebenbei erfährt man viel über die Geschichte der Hussiten und wie der Hofer Schlappentag entstanden ist.