© Thomas Neumann

Hof, Altstadt - Sa. 24. Juni 2017

22. Internationales Hofer Commerzbank-Stabhochsprung-Meeting

Am 24. Juni geht das Internationale Hofer Commerzbank-Stabhochsprung-Meeting bereits in die 22. Auflage. Mitten in der Fußgängerzone werden sich Top-Athleten unter freiem Himmel messen.

"Wir bemühen uns, jedes Jahr wieder eine Besonderheit für die Zuschauer zu bieten", so Thomas Neubert, Meeting Director und 1. Vorsitzender der LG Hof. "Diesmal wird es zum ersten Mal in der Geschichte des Meetings eine Videowall neben der Matte geben."

Auf der Wand werden dann in LED-Qualität die Sprünge noch einmal in Zeitlupe zu sehen sein. So können nicht nur die Zuschauer alles genau verfolgen, auch die Athleten haben so die Möglichkeit, ihre Sprünge im Nachgang noch einmal zu analysieren. Auch die aktuellen Zwischenstände werden immer wieder eingeblendet und den Sponsoren eine Plattform geboten.

Das Springerfeld wird auch diesmal aus 10-12 deutschen und internationalen Spitzenathleten bestehen. Da die Freiluftsaison für die Springer erst begonnen hat und damit noch nicht jeder eine entsprechende Weite vorweisen kann, ist die Startliste momentan noch nicht komplett. Bei den Damen ist in diesem Jahr die kanadische Rekordhalterin Alysha Newman Favoritin. Sie sprang im April 4,71 Meter und hat somit die Höhe des Hofer Meeting-Rekords aus dem Jahr 2013 bereits geschafft. Auch Vorjahressiegerin Martina Strutz wird wieder in Hof sein - bereits zum zehnten Mal. Weiterhin zu den Favoritinnen zählt Michaela Meijer aus Schweden, die mit einer persönlichen Bestleistung von 4,63 Metern anreist.

Bei den Herren wird voraussichtlich der Brasilianer Augosto Dutra Oliveira an den Start gehen, der seine persönliche Bestleistung von 5,82 Metern vor vier Jahren in Hof sprang. Auch Pawel Wojciechowski aus Polen (5,91 Meter) soll in der Altstadt springen. Das Feld wird aller Voraussicht nach durch die deutschen Springer Malte Mohr (5,91 Meter), Karsten Dilla (5,72 Meter) und Hendrik Gruber (5,70 Meter) ergänzt.

Die Sprunganlage beim Hofer Meeting ist seit 2003 vom Deutschen Leichtathletik-Verband als bestenlisten- und rekordtauglich anerkannt. Somit ist das Meeting in der Altstadt international äußerst beliebt, da man sich hier beispielsweise auch für Weltmeisterschaften qualifizieren kann. Daher werden in Hof auch Dopingproben durchgeführt.

Das Stabhochsprung-Meeting wird nur durch die Zusammenarbeit Vieler möglich. Der Namenssponsor Commerzbank unterstützt das Sportereignis bereits seit zehn Jahren. Auch seit langer Zeit engagiert sich die Brauerei Scherdel, die unter anderem eine 3-Liter-Sonderflasche Schlappenbier an die jährlichen Sieger ausgibt. Aber auch zahlreiche andere Sponsoren können jedes Jahr wieder aufs Neue gewonnen werden. Daneben ist die LG Hof mit etwa 50 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern engagiert, um das Meeting auf die Beine zu stellen und für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. Auch das Stadtmarketing Hof e.V. sowie die Stadt Hof unterstützen den Event. Alle sind sich einig, dass das Ambiente in der Hofer Altstadt und die Begeisterungsfähigkeit des Hofer Publikums das Stabhochspringen für die Athleten und Besucher gleichermaßen zu einem einmaligen Erlebnis machen.

Beginn des 22. Internationalen Hofer Commerzbank-Stabhochsprung-Meetings ist um 11:00 Uhr mit dem Wettkampf der besten bayerischen Schüler und Jugendlichen. Nach der Siegerehrung des Nachwuchses treten dann die internationalen Topathleten auf den Anlaufsteg. Die Stehplätze rund um die Anlage sind wie immer kostenlos. Wer möchte, kann sich aber auch vor Ort einen Sitzplatz auf der Tribüne sichern (ab 12 Euro) oder auf Bänken nahe des Anlaufs (ab 6 Euro) Platz nehmen.